deutsch     englisch
Shadows in the Dark
 

Fredo


vermittelt


Fredo


Geschlecht: Rüde
Farbe:Iltis hell mit ranzig gelben Fell
Geboren: 2013
Kastriert: Ja, seit 17.02.15
Geimpft: Ja, Tollwut+ Staupe am 27.02.15 geimpft
Gechippt: nein
Gewicht (22.03.15): 1.899 gr
Haltung: Außenhaltung
Vermittlungsgebühr: 90 Euro

Er kam am 02.02. aus Einzelhaltung zu uns. Hier traf er dann direkt auf 7 andere Frettchen und erstaunlicherweise lief das völlig problemlos (unsere sind eigentlich recht eigen). Er war bereits ranzig, fand bestimmt daher grad die 3 (kastrierten) Mädels interessant. Aber sie brauchten nur 1x fauchen und schon traute er sich nicht weiter. Auch gegenüber den Rüden ist er eher ein Weichei und geht in Deckung. Dabei ist er ein junger, aufgeweckter Kerl, der sicher gern mit anderen toben würde. Power hat er ohne Ende.

Man kann ihn anfassen, aber ich garantiere nicht dafür, dass er nicht doch beißen würde (hat er bei mir nicht gemacht). Er ist momentan kein Kuschelfrett, sondern will durch die Gegend rennen und da stört es halt, wenn man ihn hoch nimmt.

Er benutzt das Katzenlo, aber wie bei allen Fretts kann auch mal was daneben gehen.

Beim Futter ist er relativ unkompliziert. Er mag Trockenfutter, Nassfutter, Herzen. Anderes Fleisch wurde lieber erstmal gebunkert. Auf die Futtermäuse hat er sich sofort gestürzt, aber erstmal nur angeknabbert. Und er liebt die Lachspaste von Trixie. Andere frisst er zwar auch, aber die mag er halt besonders gern.

Wir haben ihn kastrieren lassen und als Die Fäden gezogen wurden, wurde er gegen Tollwut und Staupe geimpft. Hat er alles super weggesteckt. Die Vermittlungsgebühr sind die Tierarztkosten. Die Kastra hat 46 Euro gekostet und das Impfen 50 Euro. Daher denke ich, dass 90 Euro ok sind.

Als er hier ankam wog er 1275 g, jetzt hat er um die 1900 g.

Wir suchen ein Zuhause mit gleichaltrigen Kumpels, die gern und oft spielen und die nicht zu dominant sind. Da er in Außenhaltung lebt, kann er momentan noch nicht in warme Wohnungshaltung vermittelt werden. Und er wird nicht in Käfighaltung vermittelt. Selbst wenn man den Fretts 8 Stunden Auslauf am Tag gönnt, sitzen sie ja immer noch 16 Stunden im Käfig. Und dafür ist er einfach viel zu agil.


Fredo


Fredo


Fredo


Fredo


Fredo


Fredo